Symptome einer chronischen Schwermetallvergiftung (1/2)

© Evelyn Worbs

Hier einmal eine Auflistung von verschiedenen, chronischen Krankheiten, die mit Amalgam/Quecksilber in Verbindung stehen. Ich durfte immer wieder die Erfahrung machen, daß die Ausleitung von Schwermetallen, insbesondere Amalgam/Quecksilber die Gesundheit fördert.

Die Angaben stammen aus „The IV-C Mercury Tox Program, A Guide for the Patient“, ein begleitendes Handbuch zu „Chronic Mercury Toxicity, New Hope Against an Endemec Disease“ von H.L. und Betty Queen. Beide Bücher sind erhältlich bei der National DAMS, 6025 Osuna Blvd NE Suite B, Albuquerque NM 87109, Frühjahr/Sommer 1996.

DAMS ist eine nicht-kommerzielle Organisation, betrieben von Freiwilligen, die sich der Aufgabe widmen, die Öffentlichkeit von den gesundheitlichen Gefahren zu warnen, die sich aus der dauerhaften Quecksilberexposition von Amalgam-Zahnfüllungen ergeben.

© Andrea Marchetti

Zentrales Nervensystem

  • Verwirrung, Angst/Nervosität, oft mit Atemschwierigkeiten
  • Übertriebene Reaktion auf Reize, Furcht
  • Emotionelle Instabilität, z.B. Mangel an Selbstkontrolle, Zornesausbrüche mit gewalttätigem, irrationalem Verhalten, Verlust von Selbstvertrauen, Unentschiedenheit
  • Verlust des Erinnerungsvermögens
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Schüchternheit oder Ängstlichkeit, leicht verlegen werden
  • Lethargie/Schläfrigkeit
  • Mentale Depression, Mutlosigkeit, Selbstmord-Tendenzen
  • Taubheit und Prickeln der Hände, Füße, Finger, Zehen oder Lippen
  • Fortschreitende Muskelschwäche bis zur Lähmung
  • Manische Depression
  • Schwierigkeiten bei der Koordinierung,
  • Erkrankung der motorischen Neuronen (ALS)
  • Multiple Sklerose
  • Zittern/Beben der Hände, Füße, Lippen, Augenlider oder Zunge

© Andrea Marchetti

Erkrankungen des Kopfes, Nackens, Störungen im Mundraum

  • Zahnfleischbluten
  • Gefühl von Brennen mit Prickeln der Lippen, des Gesichts
  • Beeinträchtigung des Sprach- und Hörvermögens, z.B. Glaukome, eingeschränktes Sehen in der Dämmerung
  • Lockere Zähne,
  • Übermäßiger Speichelfluss,
  • Klingeln im Ohr,
  • Geschwürentstehung am Zahnfleisch, Gaumen, an der Zunge
  • Hörschwierigkeiten

Auswirkungen auf den Magen-/Darmtrakt

  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten, vor allem auf Milch und Eier
  • Magenkrämpfe, Colitis, Divertikulitis oder andere Magen-/Darmbeschwerden

Fortsetzung folgt …


27 Kommentare

  1. 1. Bernd Baumer

    Kommentar vom 20. April 2013 um 15:34

    Ich leide seit ca. 4 Jahren an einer Cobalt/Chrom-
    Vergiftung.(Zahnkronen)Symthome: Niesanfälle,
    Lungenprobleme, Muskelschmerzen, Durchfälle,
    Muskelkrebs, Müdigkeit, Apetittlos, Depression,
    u.v.m. Trotz Ausleitungsversuchen mit Chlorella,
    Dmps, Dmsa, Vitamin C, Zink, werde ich einfach
    nicht gesund! Warum? Ärzte helfen mir nicht, weil
    sie nicht wollen oder können.
    Was soll ich tun?

  2. 2. Evelyn

    Kommentar vom 21. April 2013 um 19:23

    Lieber Bernd,
    danke für Deine Zeilen und Deine Offenheit. Versuche sind eines, tun etwas anderes. Wie darf ich also die Aussage verstehen, daß Ausleitungsversuche unternommen wurden?
    Was ich aus tiefer Überzeugung empfehle, ist, sich einen Kinesiologen zu suchen, der von Dr. med. Dietrich Klinghardt ausgebildet ist (www.ink.ag). Hier sind die Psychokinesiologie und die Regulationsdiagnose gute „Helfer/Instrumente“, um auf die Schliche zu kommen, weshalb die Gesundheit dermaßen eingeschränkt ist. Auch die von mir empfohlene Metamorphische Methoe ist dabei mit einzubeziehen. Alles hängt mit allem zusammen, lieber Bernd, und nichts ist ohne Grund so, wie es ist. Mehr über die Einzelnen Verfahren findest Du hier auf dem Blog zu den jeweiligen Stichworten.
    Viel Kraft, viel Mut und vor allem gutes Gelingen wünsche ich Dir aus ganzem Herzen.
    Herzlichst
    Evelyn

  3. 3. Bernd Baumer

    Kommentar vom 23. April 2013 um 18:22

    Hallo Evelyn,
    meine chronische Cobalt/Chrom-Vergiftung wurde durch
    einen Provokations-Test nachgewiesen und von meiner
    Krankenkasse anerkannt!
    Mein Hauptproblem ist:
    Wie leite ich die eingelagerten Schwermetalle,
    in Muskeln, Gelenken, Darm, Lunge, HNO und
    vor allem Gehirn aus???
    Die Fachausdrücke Kinesiologen, Psychokinesiologie
    Metamorphische Methode, sind mir fremd.
    Verstehen Sie, vor der Schwermetallvergiftung,
    war ich ein aktiver, lebenslustiger, sportlicher
    Mann! Und jetzt? Nur noch ein „Schatten“ von mir
    selbst!
    Es muss doch möglich sein, meinen Körper langsam
    zu entgiften.
    In meinem Umkreis kenne ich keinen Arzt der
    Erfahrung mit diesem schwierigen Thema hat.
    So bleibt mir nichts anderes übrig als „die Sache“
    in die eigene Hand zu nehmen!
    Vielen Dank für Deine Anteilnahme!
    Gruß Bernd

  4. 4. Evelyn

    Kommentar vom 21. Mai 2013 um 09:48

    Lieber Bernd,
    es ist möglich, diese Gifte aus dem Körper auszuleiten. Doch das gehört ausschließlich in die Hände von Fachleuten und so finde ich es gut, daß Du das in die eigene Hand nehmen willst, Dir einen Fachmann/Fachfrau dafür zu nehmen. Auf der Seite von http://www.ink.ag findest Du den Bereich „Patienten“. Ich bin überzeugt, daß auch in Deiner Umgebung Hilfe da ist, die mit diesen Verfahren arbeiten. Zu den Begriffen findest Du hier auf diesem Block mehr unter “ Behandeln“.

    Schau auch einmal unter den Buchempfehlungen nach. Dort gibt es eine Empfehlung für das Buch von Dr. Mutter; auch das wird Dir weiter helfen.

    Herzlichst
    Evelyn

  5. 5. Ben

    Kommentar vom 13. Juni 2013 um 10:32

    Hallo Bernd,

    ich kann deine Lage zu 100% nachvollziehen. Ich selber habe ähnliche Symptome und so wie du bin ich nur noch ein Schatten meiner selbst. Bei dir ist immerhin schon die Ursache bekannt, bei mir wird darüber spekuliert ob zwei Titanplatten, die nach einem Bruch seit 5 Jahren in meinem Unterarm sind, für meine zunehmende Verschlechterung der Gesundheit verantwortlich sind. Zusätzlich habe ich noch ein Netzimplantat (auch mit TIO2 Beschichtung) im Bauch, welches ich zuätzlich in Verdacht habe. Wie genau wurde deine Vergiftung eigentlich nachgewiesen? Und wodurch kam sie zu Stande? Ich wünsche dir auf jeden Fall alles gute und bin mir sicher, dass du es aus diesem Tal wieder herausschaffen wirst! Des weiteren kann ich dir zum Thema Genesung und Ausleitung ein Buch empfehlen: „Morbus Parkinson – Meine Heilung ohne Chemie“. Der Autor hat es tatsächlich geschafft sich von einer Krankheit zu heilen, die in der Schulmedizin als unheilbar gilt.

    Liebe Grüße
    Ben

  6. 6. Nico

    Kommentar vom 14. August 2013 um 16:25

    Hallöchen,
    ich leide seit ca. 1 Jahr an Bauchbeschwerden. Wenn ich versuche meine Symptome zu beschreiben, dann verwende ich die Wörter wie Völlegefühl, Krämpfe oder Bauchatmungsschwierigkeiten.
    An Gewicht habe ich auch schon ca. 6 Kilos verloren und ernähre mich nach wie vor sehr ausgewogen! Oft leide ich auch an Kreislaufproblemen und verliere für kurze Zeit die Orientierung. Seit 3 oder 4 Jahren trage ich einen Lingualretainer an den unteren Schneidezähnen!
    Was meint Ihr zu dieser Sache in Bezug auf eine Schwermetallvergiftung???

    Liebe Grüße
    Nico

  7. 7. leber tee

    Kommentar vom 18. September 2013 um 13:06

    {Naja da hab ich ganz andere Erfahrungen gemacht. Sorry diese Auffassung kann ich nicht teilen. Aber ungeacht dessen werde ich diesem Ansatz nachgehen vielleicht ist ja mehr dran als vorerst vermutet.|In der Tat. Wir haben vor einigen Jahren ein Proj

  8. 8. Gerrit Ulrike

    Kommentar vom 27. November 2013 um 22:46

    Schwermetallausleitung mit Chelattherapie (DMSA, Gluthation und VitC, Aminosäuren, B-Vitaminen. Mineralspeicher werden wieder aufgefüllt. Nierenfunktion muss gut sein. Laborwerte werden regelmäßig kontrolliert
    http://www.chelat.biz
    Auch wenn im Netz so viel schlimmes drüber steht – die einzige Möglichkeit bei schwerer Schwermetallvergiftung.
    LG

  9. 9. Baumer Bernd

    Kommentar vom 8. März 2014 um 15:13

    Hallo, ich habe bereits ausführlich von meiner
    chron. Cobalt/Chrom-Vergiftung berichtet.
    Leider bin ich immer noch nicht gesund.
    Zur Zeit quält mir eine Nasen-Neben-Höhlen-Entzündung! Ein weisses klebriges Sekret ist nur
    unter „Druck“ herauszukriegen. Aber, es wird immer
    weiter „produziert“,dann kommt auch das schlimme Ohrenrauschen. Dazu dieser Speichel-Schaum-Ausfluss!
    War (wie immer!) bei allen Spezialisten, doch leider
    kann kein Facharzt eine Diagnose erstellen!(???)
    Meine Frage?
    Kennt jemand eine Fach-Klinik, die wirklich Erfahrungen hat mit Schwermetall-Vergiftungen?
    Bin dankbar für jeden Hinweis!
    Gruß Bernd

  10. 10. Sebastian

    Kommentar vom 17. März 2014 um 18:42

    Hallo,
    ich leide an einer Vergiftung mittlerweile ist es soweit das meine Nierenfunktion eingeschränkt ist und Nerven anfangen zu brennen leider weiß ich nicht was ich tun soll, hab auch kein Geld mir einen Heilpraktiker zu leisten.

  11. 11. Jasmin

    Kommentar vom 17. April 2014 um 00:41

    Hallo!

    Ich habe diese Erfahrung auch gemacht. Schmerzen im ganzen Körper, v.a. in den Gelenken, Muskeln; habe unreine Haut bekommen und vieles mehr.
    Erst der Besuch bei einer Heilpraktikerin hat mir geholfen. Ich durfte ein halbes Jahr lang keinen Schmuck mehr tragen und habe homöopathische Medikamente zur Ausleitung bekommen. Schon nach der ersten Tropfen-Einnahme waren die Schmerzen weg; der ganze giftige Dreck wurde aus mir raus gespült. Das merkte man an extremem Nachtschweiß (welcher dunkelbraun war!), extremen Hautveränderungen (Pickel an jeder erdenklichen Körperstelle),…. aber nach ca. 3 Wochen ging es mir viel, viel besser.
    Meine Heilpraktikerin sagte, es käme bei mir wahrscheinlich daher, dass meine Mutter in der Schwangerschaft mit mir Amalgam-Füllungen hatte und die Giftstoffe auf mich als Baby im Mutterleib übergegangen zu sein scheinen.
    Das Beste aber ist:
    Meine Heilpraktikerin macht dies alles nur nebenberuflich und versucht daher nicht, aus ihrem Wissen Geld zu scheffeln. Ich habe für die erste Behandlung 35€ gezahlt (diese dauerte 1,5 Stunden und es waren auch alle Medikamente mit dabei); ab der zweiten Behandlung kostete es nur noch 30€.
    Ich empfehle jedem den ich mit gesundheitlichen Problemen kenne, diese Frau. Sie ist ein Phänomen!
    Gerade geht es mir wieder sehr schlecht (seit 2 Wochen habe ich einen steifen Nacken, ohne erkennbare Ursache) und werde sie morgen für einen erneuten Termin anrufen.

    Viele liebe Grüße

    Jasmin 🙂

  12. 12. Baumer Bernd

    Kommentar vom 27. April 2014 um 18:55

    Hallo Ben,
    Du bist der einzige, der mich verstanden hat!
    Nach 3-DMSA-Ausleitungs-Zyklen(=36 Tage a 7 DMSA)
    merke ich, das sich in meinem Körper etwas verändert. Ich bin zwar noch nicht gesund, aber
    es gibt Tage da fühle ich mich richtig gut.
    Dann kommt aber leider wieder ein Rückschlag.
    Vor allem Nachts, beim liegen, habe ich sehr starke
    Muskelschmerzen und Alpträume.
    Das diese verdammten Schwermetalle überhaupt an
    Menschen,durch sogenannte „medezinische Hilfe“
    eingesetzt werden, ist für mich eine Straftat!!!
    Die Ärzte würden sich das nicht antun!
    Das ist die Realität, es geht nur um`s Geld!
    Vielen Dank für eure Anteilnahme und neue Hilfe.
    Gruß Bernd

  13. 13. M. Müller

    Kommentar vom 24. August 2014 um 21:12

    Hallo Jasmin, guten Tag, habe Deinen interessanten Artikel gelesen, wie heißt denn Deine Heilpraktikerin? Bin erreichbar unter email: 91770(et-zeichen)web(Punkt)de oder mobil 015128285010. Ich wäre dir für jegliche Hilfe sehr dankbar, mir geht es sehr schlecht, bin schon teilweise steif/gelähmt. Beste Grüße Mike

  14. 14. Alex

    Kommentar vom 16. September 2014 um 16:33

    Hallo
    Ich habe auch eine Schwermetallvergiftung erst mit Quecksilber durch eine Amalgamfüllung und dann habe ich gedacht jetzt wird’s besser wenn ich sie entfernen lasse. Die Kopfschmerzen und der Schwindel gingen weg das Unwohlsein blieb und warum weil ich noch hochgradig mit zink verseucht bin warum weiß aber auch keiner das schönste ist aber bei der Geschichte das kein Arzt mich für voll nimmt sie die denken alle nur du würdest simulieren und kein bock zum arbeiten hast. Jetzt habe ich mir Heilpraktiker gesucht die mir hoffentlich helfen kann wenn man so eine scheiße an der packe hat, hat man wirklich kein bock mehr für irgendwas!!!!!!!!!!!!1

  15. 15. andrea

    Kommentar vom 7. Oktober 2014 um 15:59

    Hallo zusammen!
    Auch ich leide etwa seit einem Jahr unter diversen Symptomen. Der bisherige Ärztemarathon hat nichts ergeben. Nun werde ich zu einer Heilpraktikerin gehen, die auf spagyrik spezialisiert ist. Habe gehört, dass phönixtropfen helfen sollen. Hatte diverse amalgamfüllungen im mund die ich mir hab entfernen lassen. Hat jemand Erfahrung mit den tropfen?

  16. 16. Norman

    Kommentar vom 4. Februar 2015 um 15:28

    Hallo ,ich habe seit Jahren entzündete Nebenhöhlen,Muskelschmerzen,Zittern,immer wieder Candida Albicans Infektionen,nervenschmerzen(mit Muskelschwäche+Taubheit der gleidmaßen) ,schwindel mich nimmt kein Arzt ernst!! wie habt ihr diese Vergiftungen nachweisen lassen?ich habe stark meine Amalgamfüllung in verdacht!ich habe vor bei mir eine Haarmineralanalyse machen zu lassen,die ist zwar teuer aber ich weiß auch nicht weiter…

  17. 17. Norman

    Kommentar vom 4. Februar 2015 um 16:00

    zusätzlich habe ich noch ein Netzimplantat im Bauch wegen eines Operierten Zwerchfellbruchs….

  18. 18. Silvia

    Kommentar vom 1. April 2015 um 23:14

    Hey leute! Arg zu hören, wies einem ergehen kann mit ner Schwermetallvergiftung. . bei uns hats die ganze Familie erwischt, durch eine Energiesparlampe und wir haben lang gar nicht bemerkt, dass die zerbrochen ist. Aber als ich durch Zufall die Symptomliste einer Quecksilbervergiftung durchgelesen hab, ist es mir wie Schuppen von den Augen gefallen!
    Das heimtückische daran ist, dass jeder von uns 4 andere Symptome gehabt hat – von Astmaanfällen über Tremor (Händezittern), ständiger Husten, Durchfall, lockere Zähne, Gliederschmerzen, ständige Gereiztheit, Hyperaktivität, chronische Müdigkeit und noch viel mehr.
    Unser 2 jähriger ist fast nicht gewachsen, hat immer weniger gesprochen und Neues gelernt, ist auch immer tollpatschiger geworden usw.. ganz schön arg wars schon bei uns

  19. 19. Silvia

    Kommentar vom 1. April 2015 um 23:19

    Die gute Nachricht ist, jetzt wissen wir was wir tun können – und es geht uns seit dem ersten Tag(!) der Entgiftung jeden Tag besser!
    vor allem bei unsrem Kleinen war die Wirkung phänomenal: plötzlich fing er wieder an mehr zu reden, innerhalb der ersten Woche ist er ein riesiges Stück gewachsen (ich musste seit einem Jahr schon kein größeres Gewand mehr besorgen für ihn!), er kriegt wieder Bäckchen und ist auch schon viel weniger blass 🙂
    nie im Leben hätt ich mit einer derartigen und schnellen Besserung gerechnet!

    Mittlerweile bin ich, find ich, schon ganz gut organisiert was das Entgiften angeht und ich möcht euch anbieten- wer will kann mich jederzeit gern unter der nr 0043 676 33 41 5 99 kontaktiern, ich freu mich wenn ich meine Geheimtipps weitergeben darf und euch damit vielleicht helfen kann, wenn ihr nicht mehr weiterwisst

  20. 20. ahmet

    Kommentar vom 10. Juni 2015 um 18:29

    Hallo liebe leute,
    Ich bin in dieser seite ganz gut aufgehoben glaube ich.ich leide seit 1 jahr unter
    schweissausbruche
    schlafstorungen
    muskelschmerzen vor allem in der nacht
    Muskelschwäche
    gelebkschmerzen
    Herzstolpern
    bauchschmerzen
    und ich wahr artzte mein hausarzt lacht schon wr denkt ich habe panik attacke kann sein aber die symtome vom schwermetallvergiftung auch gleich.
    dazu habe ich 1 kind der 10 jahre ist
    leidet
    hautjuckung
    Dauernd obere atemweg pribleme
    bronschidis
    lernschwäche und
    Autismus
    hab heute nach geforscht und metallvergiftung haben die gleichen symtome drauf hin kindr artz angerufen ihn wars nicht einmal sowas bekannt.
    kann jemand aus erfahrung sagen ib wir an metallvergiftung haben wenn ja wo kann ich testen lassen.
    vielen dank voraus
    mfg
    h

  21. 21. Evelyn

    Kommentar vom 11. Juni 2015 um 09:20

    Hallo Ahmet,
    wo Du die Metallvergiftung prüfen lassen kannst, ist in einem Labor mittels einer Blutuntersuchung.
    Was ich auf jeden Fall empfehle, ist, regelmäßig Deinen pH-Wert (bitte als Stichwort oben eingeben, es werden dann entsprechende Artikel angezeigt zu diesem Thema)selbst zu überprüfen und zwar mittels Deines Urins.
    Ganz viele der von Dir genannten Beschwerden hängen damit zusammen.
    Ist vielleicht ein Weg, der Dich kurzfristig unterstützt. Viel Erfolg

  22. 22. Barbara

    Kommentar vom 16. August 2015 um 08:45

    Guten morgen hat jemand gute erfahrungen mit chelat infusionen gemacht? Habe jetzt 2halbe bekommen und ab nachste woche ganze

  23. 23. Barbara

    Kommentar vom 16. August 2015 um 08:53

    Man kann mich auch uber whats app kontaktieren…..hab 8 monate des schreckens hinter mir man hat mich sogar in eine psychische anstalt eingewiesen…..bin jetzt in einer naturheilpraxis und kann die kosten monatlich.so bezahlen wie ich kann!hab grosse probleme mit solaranlagen und ahnlichem…muskel zittern entzundugen brenn schmerzen hande zittern ….0176 30728812

  24. 24. admin

    Kommentar vom 16. August 2015 um 11:42

    Hallo Barbara
    Nein, ich habe z.B. keine Erfahrungen mit der Chalat-Therapie, sie ist mir einfach zu gefährlich. Ich halte u.a. DMPS für sinnvoller. Allerdings nur in den Händen von kompetenten Fachkräften.
    Wünsche Dir, daß Du immer mehr bei Dir selbst ankommst, auch ein wesentlicher Punkt.
    Herzlichst
    Evelyn

  25. 25. Barbara

    Kommentar vom 16. August 2015 um 16:20

    Vielen lieben dank wunsche ich dir auch

  26. 26. Silvia

    Kommentar vom 1. November 2015 um 11:57

    Hallo ihr lieben!

    Wer noch hilfreiche Tipps zur Entgiftung braucht, bitte meldet euch bei mir, 0043 676 33 41 5 99
    ich freu mich, wenn ich euch mit meinen Erfahrungen helfen kann!

    viele liebe Grüße, Silvia

  27. 27. Realheal

    Kommentar vom 8. September 2016 um 21:40

    Hallo zusammen,

    ich habe hier einige Kommentare gelesen und sehe, dass trotz Schwermetallausleitung die Lage z.B. bei Bernd nicht besser wurde.

    Ich hätte da den Vorschlag sich blutig schröpfen zu lassen. Denn auch diese Behandlung trägt dazu bei Giftstoffe aus dem Körper auszuleiten. Man müsste jedoch, so nehme ich an, mehrere Sitzungen durchführen.

    Auf meiner noch frischen Website kann man was dazu lesen. Einfach dazu auf meinen Namen oben klicken. Auch die Blutegeltherapie kann man heranziehen oder vielleicht könnte auch die Ozontherapie weiterhelfen.

    Ich hoffe allen wieder alsbaldige Gesundheit. Ich denke, wenn es einen Weg gibt krank zu werden, gibt es auch einen Weg wieder gesund zu werden.

Einen Kommentar schreiben