Weisheiten

Der Liebe zu begegnen,
ohne sie zu suchen, ist der einzige Weg, sie zu finden.

**********

Wenn du etwas nicht magst, dann ändere es.
Wenn du etwas nicht ändern kannst, dann verändere deine Einstellung.
Maya Angelou

**********

Gönne dir einen Augenblick der Ruhe und du begreifst,
wie närrisch du herum gehastet bist.
Lerne zu schweigen und du merkst,
dass du zu viel geredet hast.
Sei gütig und du siehst ein, dass dein Urteil über andere allzu hart war.
Tschen Tschin

**********

Es geht nicht darum, eine Frau zu erobern –
sie zu halten ist die eigentliche Kunst

Marie Methfessel

**********

„Falsch“ und „richtig“ sind nur gesellschaftlich konstruierte Illusionen.
So lange du diese nutzt und in ihnen denkst
wirst du dich selbst bewerten und einengen.

Denn die Wahrheit jenseits dieser vereinfachenden Illusion
ist um so vieles komplizierter.

Marie Methfessel

**********

Es gibt dich und mich, wir sind eins für mich,
du denkst und ich spreche,
ich schaue und du zeigst,
der selbe Gedanke ist deins und meins,
eine Liebe wie unsere gab es keine,
weinen, lachen, streiten, teilen, sich fetzen und schweigen,
vielleicht geht es mal zu weit,
das wichtigste daran wir gehen diesen Weg zu zweit.
Deniz B.

**********

Kopf und Herz sind wie ein Liebespaar:
Sie suchen und sie finden sich.
Sie meiden und ergänzen sich.
Sie fragen und begreifen sich; verlieben und verletzen sich;
gewinnen und verlieren sich; beherrschen und befreien sich;
verbitten und verdanken sich; streiten und versöhnen sich;
sterben und erleben sich; trennen sich.
Wachsen zusammen.
Gabriele Renate Pyhrr

**********

Damit es Frieden in der Welt gibt, müssen die Völker in Frieden leben.
Damit es Frieden zwischen den Völkern gibt,
dürfen sich die Städte nicht gegeneinander erheben.

Damit es Frieden in den Städten gibt,
müssen sich die Nachbarn verstehen.

Damit es Frieden zwischen Nachbarn gibt,
muß im eigenen Haus Frieden herrschen.

Damit im Haus Frieden herrscht,
muß man ihn im eigenen Herzen finden.

Laotse

**********

Man kann Handlungen versprechen,
aber keine Empfindungen; denn diese sind unwillkürlich.
Wer jemandem verspricht, ihn immer zu lieben
oder immer zu hassen oder ihm immer treu zu sein,
verspricht etwas, das nicht in seiner Macht steht.
Friedrich Nietzsche

**********

Spuren im Sand

Eines Nachts hatte ich einen Traum:
Ich ging am Meer entlang mit meinem Herrn.
Vor dem dunklen Nachthimmel erstrahlten,
Streiflichtern gleich, Bilder aus meinem Leben.
Und jedesmal sah ich zwei Fußspuren im Sand,
meine eigene und die meines Herrn.
Als das letzte Bild an meinen Augen vorübergezogen
war, blickte ich zurück. Ich erschrak, als ich entdeckte,
daß an vielen Stellen meines Lebensweges nur eine Spur
zu sehen war. Und das waren gerade die schwersten
Zeiten meines Lebens.

Besorgt fragte ich den Herrn:
„Herr, als ich anfing, dir nachzufolgen, da hast du
mir versprochen, auf allen Wegen bei mir zu sein.
Aber jetzt entdecke ich, daß in den schwersten Zeiten
meines Lebens nur eine Spur im Sand zu sehen ist.
Warum hast du mich allein gelassen, als ich dich am
meisten brauchte?“

Da antwortete er:
„Mein liebes Kind, ich liebe dich und werde dich nie
allein lassen, erst recht nicht in Nöten und Schwierigkeiten.
Dort wo du nur eine Spur gesehen hast,
da habe ich dich getragen.“

Originalfassung des Gedichts Footprints © 1964 Margaret Fishback Powers.
Deutsche Fassung des Gedichts Spuren im Sand © 1996 Brunnen Verlag, Gießen.

**********

Ohne dich,
ohne deine Stärken und Schwächen,
ohne dein Lächeln und deine Tränen,
ohne deine Worte und dein Zuhören,
ohne deine unbestechliche Ehrlichkeit
und deine ansteckende Fröhlichkeit,
ohne deine zärtlichen Berührungen
und deine handfesten Auseinandersetzungen,
ohne deine grenzenlose Zuneigung
und deine erbarmungslose Abneigung
gegenüber allem Gekünstelten,
allen Herz- und Hirnlosigkeiten –
ohne dich wäre die Welt
um vieles ärmer, kälter,
leerer und hoffnungsloser.
Ohne dich
ist alles
nichts.
Ernst Ferstl

**********

Die Einsamkeit ist das Audienzzimmer Gottes.
Phil Bosmans

**********

Verwirrung ist ein Zustand,
der alte Denkmuster aufwirbelt und neue Lösungen möglich macht.

**********

Viele Lehrer halten Kinder für unreife Erwachsene.
Hielten wir die Erwachsenen für verkümmerte Kinder,
würde das zu einem besseren Unterricht führen.
So viele ‚gut angepasste‘ Erwachsene sind verbittert, unschöpferisch,
voller Ängste, ohne Phantasie und ziemlich feindselig.
Statt anzunehmen, sie seien so geboren oder
das sei eben die Bürde des Erwachsenenseins,

können wir sie als Menschen ansehen,
die durch ihre Erziehung kaputtgemacht wurden.
Keith Johnstone

**********

Nicht jeder ist auserwählt in deinem Leben zu bleiben.
Manche sind nur so lange da,
bis du eine bestimmte Lektion verstanden hast.

**********

Verlasse dich stets auf dein Herz,
denn es schlug schon bevor du denken konntes.

**********

“Rauchen fügt ihnen und den Menschen in ihrer Umgebung erheblichen Schaden zu”
Klar, das tun Mobbing, Hass und die Gesellschaft auch.

**********

Der Neid der Menschen zeigt, wie unglücklich sie sich in ihrer Haut fühlen.
Ihre ständige Aufmerksamkeit auf fremdes Leben zeigt, wie sehr sie sich langweilen.
Deshalb ärgere dich nicht darüber, lass sie einfach reden.
Denn Neid ist die höchste Form der Bewunderung

**********

Egal was ist,
das Feld der Hoffnung darf immer offen bleiben

**********

Vor meiner Wut steht die Angst
Hinter meiner Wut wartet meine Liebe

H.C. Fleming

**********

Nicht, was ich habe,
sondern was ich erschaffe, ist mein Reich.
Thomas Carlyle**********

Ich glaube daran, dass das größte Geschenk,
das ich von jemandem empfangen kann,
ist,
gesehen, gehört, verstanden und berührt zu werden.
Das größte Geschenk, das ich geben kann, ist,
den anderen zu sehen, zu hören, zu verstehen und zu berühren.
Wenn dies geschieht, entsteht Kontakt.
Virginia Satir

**********

Ich möchte dich lieben, ohne dich einzuengen.
Ich möchte dich wertschätzen, ohne dich zu bewerten.
Ich möchte dich ernst nehmen, ohne dich auf etwas festzulegen.
Ich möchte zu dir kommen, ohne mich dir aufzudrängen.
Ich möchte dich einladen, ohne Forderungen an dich zu stellen.
Ich möchte dir etwas schenken, ohne Erwartungen daran zu knüpfen.
Ich möchte von dir Abschied nehmen, ohne Wesentliches versäumt zu haben.
Ich möchte dir meine Gefühle mitteilen, ohne dich für sie verantwortlich zu machen.
Ich möchte dich informieren, ohne dich zu belehren.
Ich möchte dir helfen, ohne dich zu beleidigen.
Ich möchte mich um dich kümmern, ohne dich ändern zu wollen.
Ich möchte mich an dir freuen – so wie du bist.
Wenn ich von dir das Gleiche bekommen kann, dann
können wir uns wirklich begegnen und uns gegenseitig bereichern.
Virginia Satir

**********

Man schafft niemals Veränderung, indem man das Bestehende bekämpft.
Um etwas zu verändern,
baut man neue Modelle,
die das Alte überflüssig machen.
Buckminster Fuller

**********

Es gibt nichts, was ein Kind nicht werden kann –
wenn es erst einmal eines sein darf: Kind! Einfach nur Kind!
Unbekannt

**********
Was ist “menschliche Liebe“?
Menschliche Liebe ist eine Erwartungshaltung.
Sie ist an Bedingungen geknüpft und vereinnahmend.
Menschliche Liebe erdrückt und hält eine wechselseitige
Erwartungshaltung zwanghaft aufrecht.

Unbekannt

**********

Phantasie ist die Fähigkeit, in Bildern zu denken.
Ernst Hohenemser

**********

Vergiss: Ich sollte, ich muß…
Statt dessen: Ich kann, Ich will, Ich darf, Ich mag

**********

Der Unterschied zwischen einem Traum und einem Ziel ist die Tat.

**********

Die Wirklichkeit kannst du mit Worten vollkommen frei ausdrücken.
Doch diese Worte selbst sind nicht die Wirklichkeit.
Wenn die Wirklichkeit in den Worten selbst steckte,
müsstest du dir die Zunge verbrennen, wenn du „Feuer“ sagst.
Und immer, wenn du vom Wein sprächest, müssest du betrunken werden,
aber in Wirklichkeit ist es nicht so einfach.
Kodo Sawaki

**********

Freundschaft addiert, Neid subtrahiert, Hass dividiert, Liebe multipliziert
Adam Riese

**********

Willst Du Dein Land verändern, verändere Deine Stadt.
Willst Du Deine Stadt verändern, verändere Deine Straße.
Willst Du Deine Straße verändern, verändere Dein Haus.
Willst Du Dein Haus verändern, verändere Dich selbst.
Arabisches Sprichwort 

**********

„Die Seele zittert vor der Leere“
Wir wollen alle geliebt werden.
Werden wir nicht geliebt,
wollen wir bewundert werden.
Werden wir nicht bewundert,
wollen wir gefürchtet werden.
Werden wir nicht gefürchtet,
wollen wir gehasst und mißachtet werden.
Wir wollen ein Gefühl in unserem Mitmenschen auslösen,
Ganz gleich, um welches es sich dabei auch handeln mag.
Die Seele zittert vor der Leere und sucht den Kontakt um jeden Preis.
Hjelmar Söderberg, schwedischer Dichter

**********

Freude ist der einzige wahre Maßstab dafür,
dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden,
denn Freude ist der Geist,
der sich in unserem Leben ausdrückt.
Jasmuheen

***********

Innerer Frieden bedeutet nicht die Abwesenheit von Konflikten,
sondern die Fähigkeit, damit umzugehen.
Deepak Chopra

**********

Die Liebe zu finden, ohne sie zu suchen,
ist der einzige Weg, sie zu finden
(Unbekannt)

**********

Die Kunst des schönen Gebens wird in unserer Zeit immer seltener,
in demselben Maße, wie die Kunst des plumpen Nehmens,
des rohen Zugreifens täglich allgemeiner gedeiht.
( Heinrich Heine )

**********

Mein Reich ist klein und unbeschreitbar weit.
Ich bin die Zeit.
Ich bin die Zeit, die schleicht und eilt,
die Wunden schlägt und Wunden heilt.
Hab‘ weder Herz noch Augenlicht.
Ich trenn‘ die Gut‘ und Bösen nicht.
Ich hasse keinen, keiner tut mir leid.
Ich bin die Zeit.
( Erich Kästner )

**********

Ich habe gut und böse gekannt,
Sünde und Tugend, Recht und Unrecht;
ich habe gerichtet und bin gerichtet worden;
ich bin durch Geburt und Tod gegangen,
Freude und Leid, Himmel und Hölle;

und am Ende erkannte ich,
dass ich in allem bin und alles in mir ist.
( Hazrat Inayat Khan )

**********

Wenn’s deinem Innersten gebricht an echten Stolzes Stütze,
ob dann die Welt dir Beifall spricht,  ist all dir wenig nütze.
Das flüchtge Lob, des Tages Ruhm magst du dem Eitlen gönnen.
Das aber sei dein Heiligtum:
Vor dir bestehen können.
( Theodor Fontane )

**********

Was es ist
Es ist Unsinn – sagt die Vernunft
Es ist was es ist – sagt die Liebe
Es ist Unglück – sagt die Berechnung
Es ist nichts als Schmerz – sagt die Angst
Es ist aussichtslos – sagt die Einsicht
Es ist was es ist – sagt die Liebe
Es ist lächerlich – sagt der Stolz
Es ist leichtsinnig – sagt die Vorsicht
Es ist unmöglich – sagt die Erfahrung
Es ist was es ist – sagt die Liebe
( Erich Fried )

**********

Sagen Sie nicht, Sie haben nicht genug Zeit.
Sie haben genau die gleiche Anzahl von Stunden pro Tag,
die Helen Keller, Pasteur, Michaelangelo, Mutter Teresa,
Leonardo da Vinci, Thomas Jefferson und Albert Einstein gegeben wurden.
( H. Jackson Brown )

**********

Die Großen sind nicht durch sich selbst groß,
sondern durch die anderen, durch alle die,
denen es ein Entzücken bereitet, sie als groß zu erklären.
Durch vieler Leute Würdelosigkeit entsteht diese eine überragende
Ehre und Würde.

Durch vieler Leute Kleinheit und Feigheit entsteht diese auf einen Punkt
aufgehäufte Summe von Größe und durch vieler Leute Verzicht auf Macht
diese gewaltige Macht.

Ohne Gehorsam ist der Befehlshaber und ohne Diener ist der Herr nicht möglich.
( Robert Walser )

**********

Herz, mein Herz ….. sei nicht beklommen!
Und ertrage dein Geschick.
Neuer Frühling gibt zurück,
was der Winter dir genommen!

Oh und wieviel ist dir geblieben, und wie schön
ist doch die Welt!
Und mein Herz was dir gefällt!
Alles ….. alles darfst du lieben!
( Heinrich Heine )

**********

Respekt
Respekt lässt nicht zu, dass aus den Fehlern anderer
eine Zielscheibe für Gelächter gemacht wird.
( unbekannt )

**********

Es ist keine Dummheit,
wenn wir – trotz all unserer Verletzungen –
immer wieder an das Gute im Menschen glauben.
Es ist eine Stärke, immer wieder zu verzeihen,
denn unser aller Leben sorgt dafür,
daß alles zu uns zurückkehrt was wir geben und gegeben haben.

Das ist das Gesetz der Resonanz.
( Evelyn Worbs )

**********

Ich wage, der Mensch zu sein, der ich bin:
Unfertig, aber doch glücklich,
unsicher im Neuen und doch wissbegierig,
manchmal ängstlich in Entscheidungen,
verwirrt im Überangebot der Ideen,
doch auch begeistert von Kleinigkeiten.

Zweifelnd und zögernd, dann wieder mutig und ernst,
verzaubert von Worten oder schweigsam zurückgezogen.
Manchmal zerrissen und voller  Widersprüche, aber auch einseitig und naiv.
Und noch vieles mehr bin ich, oft nicht genau zu beschreiben.
( Ulrich Schaffer )

**********
Du bist immer dort, wo deine Gedanken sind.

Achte darauf, dass deine Gedanken dort sind,
wo du sie haben möchtest.
( Rabbi Nachman von Breslow )

**********

Die Überzeugungen, die du annimmst
Du allein bist am Ende für das verantwortlich, was du glaubst.
Auch wenn dich jemand noch so sehr belügt, liegt es in deiner Verantwortung,
ihm zu glauben oder nicht.
Verschwende also deine Zeit nicht damit, den Autoritäten,
auf die du hören wolltest, die Schuld zu geben.

Früher oder später passiert es jedem, daß er seine Macht an andere abgibt,
nur um zu lernen, wie man sie sich wieder zurückholt.
Das ist eine wichtige Lektion auf dem spirituellen Weg.
Sei dankbar, wenn du diese Lektion lernen durftest.
Dadurch bist du deiner eigenen Wahrheit näher gekommen.
Und wenn du deiner eigenen Wahrheit näher bist,
bist du Gott näher, der universellen Wahrheit.

( Paul Ferrini )

**********
Religion ist für die, die Angst vor der Hölle haben –
und Spiritualität für die, die schon dort waren!
( Walter Lechler )

**********

Es ist entwürdigend, wenn der Mensch seine Individualität verliert
und zu einem bloßen Rädchen im Getriebe wird.
( Mahatma Gandhi )

**********

Sage nie von einer Sache ich habe sie verloren, sondern:
Ich habe sie zurückgegeben.

( Epiktet )

**********

Glücklich sind jene,
die grosse Träume träumen und die bereit sind,
den Preis zu bezahlen,
um sie wahr werden zu lassen.
( Leo Jozef Suenens )

**********

Ich habe keine Zeit mich zu beeilen!
( Igor Strawinsky )

**********
Im Fluss des Lebens zu sein bedeutet

sich nicht gegen das Leben zu stellen,
sondern jeden Moment,
wie er auch immer sich zeigt, anzunehmen.
( unbekannt )

**********

LOS ZU LASSEN, um zu erhalten,
VERLIEREN, um zu gewinnen,
sich VERIRREN, um den richtigen Weg zu finden,
FEHLER machen, um das Richtige zu wählen,
sich VERLIEREN, um sich wieder zu finden,
etwas BEENDEN, um wieder neu zu beginnen,
sich ÖFFNEN, um die ♥ Liebe ♥ herein zu lassen.
( unbekannt )

**********
Immer wenn etwas aus deinem Leben verschwindet,

ist das nur ein Zeichen dafür,
dass etwas Besseres unterwegs ist.
( Arthur Lassen )

**********

Der Horizont vieler Menschen ist
ein Kreis mit Radius Null –
und das nennen sie ihren Standpunkt.
( Albert Einstein )

**********

Wer mit sich selbst zu kämpfen hat,
lässt andere in Frieden.
(  Rupert Schützbach )

**********

Ein Mensch, der glücklich ist und liebt, sehnt sich nicht nach Besitz.
Er lässt sich nicht durch Macht, Status oder Autorität verführen.
Nur die Unglücklichen, die Leidenden, streben nach Macht und Erfolg,
um ihrer eigenen Unzulänglichkeit zu entfliehen.
( JidduKrishnamurti )

**********

Rücksichtsvoll zu sein bedeutet nicht, sich unterwürfig zu verhalten.
Wertschätzung zu zeigen bedeutet nicht, ein wahres Gesicht nicht zu erkennen.
Nähe zu zeigen bedeutet nicht, missbraucht werden zu wollen.
Zeit zu haben bedeutet nicht, sich selber keine Zeit zu gönnen.
Da zu sein bedeutet nicht, sich für Andere aufzuopfern.
Gut zu sein bedeutet nicht, Güte gegen etwas Schlechtes einzutauschen.
Zuhören zu können, bedeutet nicht ein Müllplatz zu sein.
Mitfühlen bedeutet nicht auch mitleiden zu müssen.
Andere nicht auszunützen bedeutet nicht, selber keine Ambitionen zu haben.
Ehrlich zu sein bedeutet nicht, Lügen nicht zu erkennen.“
( Bertrand Cézoé )

**********
Erkennst du klar, dass sich alle Dinge verändern,

dann wirst du an nichts festhalten wollen.
( Laotse )

**********

Durch die Ängste, den eigenen MUT entdecken
Durch die Zweifel, das eigene Vertrauen aktivieren
Durch die Unsicherheit, die innere Stabilität erwecken
Durch das Festgefahrene, den Weg zur LÖSUNG finden
Durch den Konflikt, die Harmonie wieder herstellen
Durch die Extreme, den Weg der MITTE begehen
Durch das Ende einen NEUBEGINN wagen….
( HerzCode© )

**********

Wem die Normen wichtiger sind als der Mensch,
der tut Böses,
der vernichtet Leben.
– Amseln Grün –

**********

Die Zukunft hat viele Namen:
für Schwache ist sie das Unerreichbare,
für die Furchtsamen das Unbekannte,
für die Mutigen die Chance.
( Victor Hugo )

**********

Wenn ein Kind verstanden und toleriert wird,
lernt es geduldig zu sein.
Wenn ein Kind ermutigt wird,
lernt es sich selbst zu vertrauen.

Wenn ein Kind gelobt wird,
lernt es sich selbst zu schätzen.
Wenn ein Kind gerecht behandelt wird,
lernt es gerecht zu sein.
Wenn ein Kind geborgen lebt,
lernt es zu vertrauen.
Wenn ein Kind anerkannt wird,
lernt es sich selbst zu mögen.
Wenn ein Kind in Freundschaft angenommen wird,
lernt es in der Welt Liebe zu finden.
( Text über dem Eingang einer Tibetischen Schule )

**********
Am Ende wird alles gut sein – und wenn es noch nicht gut ist,

dann ist es noch nicht das Ende.
( unbekannt )

**********

Ich bin dankbar für alles, was ich im Leben empfange.
Ich verdiene das Beste; und ich akzeptiere jetzt das Beste.
(
Louise L. Hay )

*********
Ohne Absicht

Wenn du gibst, schau, ob der andere es auch haben möchte.
Falls nicht, frage dich, was du dir davon erhofft hast.
( Mati )

**********

Aggressionen sind eine Quelle,
um das, was wir als richtig erkannten,durchzusetzen.
Aggression ist ein wichtiger Impuls des Fortschrittes.
Aggressionen wollen keinesfalls zerstören, sondern sich FÜR etwas einsetzen.
Aggression ist auch eine Kraft, um mich von anderen abzugrenzen…,
sie ist auch eine Kraft um die inneren Ideen zu verwirklichen,
auch wenn sich im Außen Widerstände zeigen.
( Evelyn Worbs )

**********

Das Universum hilft uns immer im Kampf um unsere Träume,
so verrückt sie auch sein mögen.
Denn es sind unsere Träume, und nur wir selbst wissen,
wie viel Mühe es uns kostet, sie zu träumen.
(Paulo Coelho )

**********

Hilf mir, Hast und Angst loszulassen.
Lehre mich, darauf zu vertrauen, dass alles gut gehen wird,
selbst wenn mir schleierhaft ist, wie das geschehen soll.
( Afschin Kamrani )

**********

Die Kunst der Ekstase ist nicht nur auf das sexuelle Erleben beschränkt.
Sie ist weit mehr als das:
ein Weg der sinnlichen Freude,
der Spaltung zwischen Körper und Geist heilt,
indem ekstatisches Bewusstsein in den ganz normalen Alltag integriert wird.
( Margot Anand )

***********

Zu einer Begegnung gehören zwei Personen und drei Aspekte:
jede Person im Kontakt mit sich selbst und
beide im Kontakt miteinander.
( VirginiaSatir )

**********

Je mehr eine Eigenschaft eines anderen dich stört,
desto intensiver versucht dein Seele,
dich auf diese Spiegelung aufmerksam zu machen.
( Diana Cooper )

**********

Suche in allem, was du tust, die Freude,
die dir mehr Energie schenkt, als du verbrauchst.
( Mirko Ribul )

**********

Den Krieg gewinnt keiner
aber jeder verliert ihn.
( Anke Maggauer-Kirsche )

**********

Diejenigen, die sagen „es geht nicht“,
sollten aus dem Weg gehen und denen Platz machen,
die es einfach tun.
( unbekannt )

**********

Deine Aufgabe ist es nicht nach Liebe zu suchen,
sondern nur, alle Schranken in dir selbst zu finden,
die du dagegen errichtest hast.
( Rumi )

**********

Wenn ihr dem Leid gestattet,
das Innerste eures Herzen zu berühren,
wird Verstehen folgen.
Dort, wo Verstehen existiert,
wachsen auch Liebe und Akzeptanz.
Diese werden das Leiden beenden.
( Thich Nhat Hanh )

**********

Denke immer daran:
jede Trauer ist in Dir, niemand MACHT Dich traurig,
wenn er nicht eine ungeheilte Wunde in Dir triggert,
niemand kann Dich verletzen an einer Stelle,
die noch offen ist aus vorherigen Zeiten.

Heile Deine Wunden in Dir selbst. Heile Deine Wut, transformiere sie.
Sieh‘ Dir DEINE Ängste an.. fühle!

Es beginnt und endet bei Dir – niemals bei einem Mann, bei einer Frau!
Auch, wenn wir so gerne andere dafür verantwortlich machen,
wenn es uns schlecht geht,  das ist nur eine Verzögerungs-,
vor allem aber eine Vermeidungstaktik.

Sieh‘ Dich an, nimm Dich an und liebe das, was Du siehst, fühlst.
Es ist der wichtigste Mensch in Deinem Leben:
das bist DU!!! –
( PMHB )

**********

Prüfungen
Prüfungen sind nur Lektionen,
die du noch nicht gelernt hast
und die dir nun wieder vorgesetzt werden
damit du dort, wo du dich schon einmal
falsch entschieden hast,
eine bessere Entscheidung treffen kannst,
um damit den Schmerzen zu entfliehen,
die dir deine frühere Wahl
eingebracht haben.

( Ein Kurs in Wundern )

**********

Falsch ist und bleibt falsch, auch wenn jeder es tut.
Richtig ist auch dann richtig, selbst wenn niemand es tut.
(  Unbekannt )

**********

Das Leben …
… ist eine Chance, nutze sie.
… ist Schönheit, bewundere sie.
… ist Seligkeit, genieße sie.
… ist ein Traum, mach daraus Wirklichkeit.
… ist eine Herausforderung, stelle dich ihr.
… ist eine Pflicht, erfülle sie.
… ist ein Spiel, spiele es.
… ist kostbar, geh sorgfältig damit um.
… ist Reichtum, bewahre ihn.
… ist Liebe, erfreue dich an ihr.
… ist ein Rätsel, durchdringe es.
… ist ein Versprechen, erfülle es.
… ist Traurigkeit, überwinde sie.
… ist eine Hymne, singe sie.
… ist ein Kampf, akzeptiere ihn.
… ist eine Tragödie, ringe mit ihr.
… ist ein Abenteuer, wage es.
… ist Glück, verdiene es.
… ist das Leben, verteidige es.
( unbekannt )

**********

Fantasie haben heißt nicht,
sich etwas auszudenken,
es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.
( Thomas Mann )

***********
Wer nichts verändern will,

wird auch das verlieren,
was er bewahren möchte.
( Gustav Heinemann )

**********

Inmitten von Schwierigkeiten
liegen günstige Gelegenheiten
( Albert Einstein )

**********

Wenn die Hand eines Mannes die Hand einer Frau berührt,
berühren beide das Herz der Ewigkeit.
( Kahlil Gibran )

**********

Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen:
Wurzeln und Flügel.
(Johann Wolfgang von Goethe)

**********

Es ist leichter …
Es ist leichter zu denken als zu fühlen –
leichter, Fehler zu machen als das Richtige zu tun.

Es ist leichter zu kritisieren als zu verstehen –
leichter, Angst zu haben als Mut.

Es ist leichter zu schlafen als zu leben –
leichter zu feilschen als einfach zu geben.

Es ist leichter zu bleiben was man geworden ist,
als zu werden, was man im Grunde ist.
( Hans Kruppa )

**********

Damen? Frauen!
Dame ist doch längst ein Schimpfwort.
Damenhaft ist ein Ausdruck von verkrampfter, unnatürlicher Anständigkeit,
die sich für Eleganz hält.
( Karl Lagerfeld )

**********

Solange du dich bemühst, andere zu beeindrucken,
bist du von dir selbst nicht überzeugt.
Solange du danach strebst, besser als andere zu sein,
zweifelst du an deinem eigenen Wert.
Solange du versuchst, dich größer zu machen,
indem du andere klein machst,
hegst du Zweifel an deiner Größe.

Wer in sich ruht, muss niemandem etwas beweisen.
Wer um seinen Wert weiß, braucht keine Bestätigung.
Wer seine Größe kennt, lässt den anderen die ihre.
( unbekannt )

**********

Du glaubst  Gefühle zu zeigen ist schwach?
Schwach ist, Gefühle zu haben und sie nicht zu zeigen!
( unbekannt )

**********

Lasse Dich niemals zähmen von den Gezähmten,
die deshalb zahm leben, weil sie in die Welt passen wollen
und  Angst haben anzuecken.
Sie haben ihre Zahmheit mit dem Verlust ihres Inneren bezahlt.
Ihre Stille ist  Resignation, ihre Ruhe ist Rückzug.
Sie bewegen sich wie Haustiere, die vergessen haben,
daß sie einmal wild waren.
( unbekannt )

**********
Wenn dir jemand sagt, daß du nicht normal bist,

weißt du, daß du auf dem richtigen Weg bist.
( unbekannt )

**********

Dies Menschsein ist ein Gästehaus.
An jedem Morgen eine neue Ankunft.
Eine Freude, eine Melancholie, eine Niedertracht,
ein kurzes Gewahrsein, kommen als unerwarteter Besuch.

Heiß sie willkommen und nimm alle auf!
Und seien sie auch eine Horde von Sorgen,
die mit Gewalt das Haus durchfegen, der Einrichtung berauben,
auch dann, geh redlich mit jedem Gast um.

Vielleicht räumt er Dich frei für eine neue Wonne.
Den dunklen Gedanken, die Scham, die Tücke,
begrüße sie an der Türe, lachend, und bitte sie herein.

Sei dankbar für jeden, der kommt, weil jeder geschickt ist
als ein Wegweiser vom Jenseits.
( Rumi )

**********

Nicht die Glücklichen sind dankbar.
Es sind die Dankbaren, die glücklich sind.
( Francis Bacon )

***********

Wenn du in den Sattel des „Pferdes“ steigst,
läßt  du all deine Sorgen, Traurigkeiten und Probleme auf dem Boden zurück, denn „Pferde“ geben uns Flügel.

**********

Dummheit ist nicht wenig Wissen,
auch nicht, wenig wissen zu wollen,
Dummheit ist zu glauben, genug zu wissen.
( Konfuzius )

**********

Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage,
NICHT für das, was Du verstehst.

**********

Wer eine Maske trägt,
kann nicht erwarten,
dass man seine Tränen sieht.
( unbekannt )

**********

Leben ist das langsame Ausatmen der Vergangenheit
und das tiefe Einatmen der Gegenwart,
um Luft für die Zukunft zu haben.
( unbekannt )

**********

Freudiges Geben ist ein heilender Prozess
und fördert die innere Balance von Körper, Geist und Seele.
Wenn ich freudig und ohne Anstrengung gebe, dann bin ich dadurch automatisch mit dem inneren Kanal der Fülle verbunden.
Das Gute, das ich gebe, und das Wohlwollen,
das ich beim Geben habe, durchströmen zuerst mich.
Deshalb ist es so segensreich, freudig zu geben.
(  Kurt Tepperwein )

**********

Gehe deinen Weg
Wenn jemand mitgehen will… lass ihn.
Doch warte nicht auf ihn, ändere deine Richtung nicht,
und wenn er nicht mitkommt, dreh dich nicht um, es lohnt sich nicht.
Du wirst auf deinem Weg Jemand anderes treffen,
der gerne mit dir geht.
( unbekannt )

**********

Menschen, die sich in kein Schema pressen lassen,
die die Dinge meist anders sehen als die anderen,
die sich oft keinen Regeln beugen,
die keinen Respekt vor dem Status quo haben,
sind die Menschen, die die Menschheit weiter bringen,
weil sie es sind, die verändern, erfinden, erforschen,
formen, erschaffen, heilen und inspirieren.

Dies sind auch die Menschen, die nicht nur verrückt genug sind zu denken,
sie könnten die Welt verändern, sondern es auch tun.
Wir brauchen solche Menschen.
( unbekannt )

**********

Kümmert es dich, was andere über dich Sagen oder Denken?
Es stört Dich, wie sie über dich urteilen?
Dir macht es etwas aus, wie sie dich verurteilen?
Es kommt der Tag, wo all das zu ihnen zurückkehrt, wie ein Bumerang.
Deshalb sei ohne Wut, ohne Hass und ohne Trauer.
Lächle einfach darüber.

**********

Nicht zu wissen und doch zu wissen
Schritt für Schritt geh ich meinen Weg.
Den Weg, den ich selbst noch nicht kenne.
Ich folge meinem Herzen
( unbekannt )

**********

Erfahrungen bedeuten gar nichts,
man kann seine Dinge auch 30 Jahre lange falsch gemacht haben!
( Kurt Tucholsky )

**********

Die glücklichsten Menschen der Welt sind nicht die,
die keine Sorgen haben,
sondern die, die es gelernt haben,
auch mit Dingen positiv zu leben,
die alles andere als perfekt sind.

Es sind die Menschen,
die sich an den kleinen Dingen des Alltags erfreuen
und die täglich an sich und ihrer Situation arbeiten,
damit es besser werden kann,
die in allem Negativen das Positive erkennen,
die nicht verlernt haben
zu lachen, zu lieben, zu leben, zu träumen, zu glauben,
zu hoffen und zu kämpfen!
( unbekannt )

**********

Menschen die zusammen gehören, egal auf welche Art und Weise,
finden immer wieder zusammen.
Es ist unwichtig, was zwischen ihnen passiert ist,
wie viele Fehler gemacht wurden
und wie viel Zeit vergangen ist.
Es ist unwichtig, wie fern sie sich sind,
sie werden sich trotzdem immer nahe sein.
( unbekannt )

**********

Es gibt mehr Dinge zwischen Himmel und Erde,
als wir mit unserem Verstand erkennen können.
( Laotse )

**********

Was auch gerade ist, sei ohne Sorge,
denn genau das ist ein Segen, sei dankbar dafür.
( Evelyn Worbs )

**********

Geduld ist das Vertrauen,
dass alles kommt, wenn die Zeit reif ist.
Auch wenn es manchmal schwer ist zu warten – die Zeit kommt.
( Andreas Tenzer)

**********
Es ist schon ein großer Anfang in der Erkenntnis des Seins,
wenn wir, bevor wir zu erkennen vermögen,
was es ist, zu erkennen anfangen, was es nicht ist.
( Aurelius Augustinus )

**********

Die Worte eines Menschen bedeuten überhaupt nichts,
solange du nicht an seinen Taten erkennen kannst,
dass er es ernst meint!
( unbekannt )

**********

Innerer Frieden bedeutet nicht die Abwesenheit von Konflikten,
sondern die Fähigkeit, damit umzugehen.
( Merlin in „Der Weg des Zauberers“ von Deepak Chopra )

**********

Gestern war ich klug, so dass ich die Welt verändern wollte.
Heute bin ich weise, so dass ich mich verändern möchte.
( Rumi )

**********

Es gibt Männer, die die Beredsamkeit weiblicher Zungen übertreffen.
Aber kein Mann übertrifft die Beredsamkeit weiblicher Augen.
( Karl Julius Weber )

**********

Es gibt bereits alle guten Vorsätze, wir brauchen sie nur
noch anzuwenden.
( Blaise Pascal )

**********

22 gute Gründe, dankbar zu sein:

– den Gesang der Vögel hören zu können
– die Strahlen der Sonne auf der Haut zu spüren
– gut und reichlich zu essen zu haben
– für die Farbenpracht und den Duft der Blumen
– für ein warmes, weiches Bett
– für das Dach über dem Kopf
– für gute Freunde
– dafür, in einem freien Land zu leben
– dafür, eine Familie zu haben
– für ein Lächeln, das uns jemand schenkt
– für Herausforderungen, die wir gemeistert haben
– für die vielen Gelegenheiten, Neues zu lernen und sich weiter zu entwickeln
– für alles, was uns in Kontakt mit unseren Gefühlen bringt
– für all die kleinen und großen Geschenke und dass wir sie als solche erkennen
– für die Liebe, die uns jemand schenkt
– für die Anerkennung, die uns jemand entgegen bringt
– für Erkentnisse
– dafür, selbst entscheiden zu können
– für all die Male, die wir eine zweite Chance bekommen haben
– für Reisen, die wir machen können
– dafür, dass wir den Wolken beim Fangenspielen zusehen können
– dafür, dass es so viel gibt, wofür man dankbar sein kann
( Tania Konnerth )

**********

Alle Veränderungen,
sogar die meistersehnten, haben ihre Melancholie.
Denn was wir hinter uns lassen, ist ein Teil unserer selbst.
Wir müssen einem Leben Lebewohl sagen,
bevor wir in ein anderes eintreten können.
( Anatole France )

**********

Lieber Gott,
gewähre mir die Geduld die mir so sehr fehlt… und zwar sofort!
( David Leonhardt )

**********

Jeder Mensch ist ein Künstler
Lass Dich fallen,
lerne Schlangen zu beobachten,
pflanze unmögliche Gärten,
lade jemand Gefährlichen zum Tee ein,
mache kleine Zeichen, die ‚Ja’ sagen und verteile sie überall
in Deinem Haus.
Werde ein Freund von Freiheit und Unsicherheit,
freue Dich auf Träume.
Weine bei Kinofilmen,
schaukle so hoch Du kannst
mit einer Schaukel bei Mondlicht.
Pflege verschiedene Stimmungen,
verweigere ‚verantwortliche’ zu sein,
tu es aus Liebe.
Glaube an Zauberei, lache eine Menge, bade im Mondlicht.
Träume wilde, phantasievolle Träume.
Zeichne auf die Wände, lies jeden Tag.
Stell Dir vor, Du wärst verzaubert,
kichere mit Kindern.
Höre alten Leuten zu, freue Dich, tauche ein, sei frei.
Preise Dich selbst, lass die Angst fallen, spiele mit allem.
Unterhalte das Kind in Dir, Du bist unschuldig,
baue eine Burg aus Decken,
werde nass,
umarme Bäume,
schreibe Liebesbriefe.
( Joseph Beuys )

**********

Lebe und liebe das Schwach-Sein!
Wer nur stark sein will, muss scheitern.
Wer schwach sein kann und sich seiner Schwäche nicht schämt, ist wirklich stark.
Erlaube dir deine schwachen Seiten und öffne dein Herz für sie.
Erlaube dir Verletzlichkeit, nimm Hilfe an, schütte dein Herz aus.
Wer die Schwäche ablehnt, den muss das Leben in die Schwäche zwingen,
aus der Senkrechten in die Waagerechte –
spätestens am Ende des Lebens als Pflegefall.
( Robert Betz )

**********

Das einzige Mittel,
Zeit zu haben, ist, sich Zeit zu nehmen.
( Bertha Eckstein )

**********

Das Schlimmste ist nicht:
Fehler haben, nicht einmal sie nicht bekämpfen, ist schlimm.
Schlimm ist, sie zu verstecken.
( Bertolt Brecht )

**********

Trotzdem
Die Leute sind unvernünftig, unlogisch und selbstbezogen,
liebe sie trotzdem.
Wenn du Gutes tust, werden sie dir egoistische Motive und Hintergedanken vorwerfen, tue trotzdem Gutes.
Wenn du erfolgreich bist, gewinnst du falsche Freunde und echte Feinde,
sei trotzdem erfolgreich.
Das Gute, das du tust, wird morgen vergessen sein,
tue trotzdem Gutes.
Ehrlichkeit und Offenheit machen dich verwundbar,
sei trotzdem ehrlich und offen.
Was du in jahrelanger Arbeit aufgebaut hast, kann über Nacht zerstört werden, baue trotzdem.
Deine Hilfe wird wirklich gebraucht, aber die Leute greifen dich vielleicht an,
wenn du ihnen hilfst, hilf ihnen trotzdem.
Gib der Welt dein Bestes, und sie schlagen dir die Zähne aus,
gib der Welt trotzdem dein Bestes.
( Mutter Teresa )

**********

Alle Veränderungen,
sogar die meistersehnten, haben ihre Melancholie.
Denn was wir hinter uns lassen, ist ein Teil unserer selbst.
Wir müssen einem Leben Lebewohl sagen,
bevor wir in ein anderes eintreten können.
( Anatole France )

**********

Hoffnung ist nicht die Überzeugung dass etwas gut ausgeht,
sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.
( Vaclav Havel )

**********

Wahrheit ist nicht demokratisch
Es ist seltsam, aber die Wahrheit ist nicht demokratisch.
Man kann nicht nach Stimmen entschieden, was wahr ist,
sonst kämen wir niemals zu einer Wahrheit.
Die Leute würden das wählen, was bequem ist – und Lügen sind sehr bequem,
weil du gar nichts tun brauchst, du musst nur an sie glauben.
Wahrheit verlangt eine große Anstrengung, Entdeckung, Risiko…
und du gehts allein auf einem Weg, den noch niemand gegangen ist.
( Osho )

**********

Willst du, dass sich alles offen zeigt?
Dann denke weder „Gut“ noch „Böse;
Der Zwiespalt von Annehmen und Ablehnen,
Das ist die Krankheit des Herz-Geistes.
( Aus Xinsinming )

**********

Geduldig zu sein bedeutet nicht, sich alles gefallen zu lassen.
Verständnis zu haben bedeutet nicht, alles zu billigen.
Ausweichen bedeutet nicht, sich an die Wand drücken zu lassen.
Offen zu sein bedeutet nicht, auch naiv zu sein.
Entgegenkommend zu sein, bedeutet nicht, jemandem nachzulaufen.
Freundlich zu sein bedeutet nicht, ausgenützt werden zu wollen.
Hilfsbereit zu sein bedeutet nicht, anderer Leute Probleme aus dem Weg zu räumen.
Ethisch zu sein bedeutet nicht, sich gedankenlos ausnehmen zu lassen.
Selbstlos zu sein bedeutet nicht, kein Selbst zu haben.
Mutig zu sein bedeutet nicht, keine Angst zu kennen.
Still zu sein bedeutet nicht, keine Antwort zu wissen.

Rücksichtsvoll zu sein bedeutet nicht, sich unterwürfig zu verhalten.
Wertschätzung zu zeigen bedeutet nicht, ein wahres Gesicht nicht zu erkennen.
Nähe zu zeigen bedeutet nicht, missbraucht werden zu wollen.
Zeit zu haben bedeutet nicht, sich selber keine Zeit zu gönnen.
Da zu sein bedeutet nicht, sich für Andere aufzuopfern.
Gut zu sein bedeutet nicht, Güte gegen etwas Schlechtes einzutauschen.
Zuhören zu können, bedeutet nicht ein Müllplatz zu sein.
Mitfühlen bedeutet nicht auch mitleiden zu müssen.
Andere nicht auszunützen bedeutet nicht, selber keine Ambitionen zu haben.
Ehrlich zu sein bedeutet nicht, Lügen nicht zu erkennen.
( Bertrand Cézoé )

**********

Bevor Du urteilen willst, über mich oder mein Leben,
ziehe meine Schuhe an und laufe meinen Weg,
durchlaufe die Straßen, Berge und Täler, fühle die Trauer,
erlebe den Schmerz und die Freude.
Durchlaufe die Jahre die ich ging,
stolpere über jeden Stein, über den ich gestolpert bin,
stehe immer wieder auf und gehe genau
die selbe Strecke weiter ……. genau wie ich es tat.
Und erst DANN kannst Du urteilen!!!
( unbekannt)

**********

Die Frau ist die einzige Beute, die den Jäger jagt
( Roswitha Neitzel )

**********
Manche Menschen wissen nicht, wie gut es tut, sie nur zu sehen.

Manche Menschen wissen nicht, wie tröstlich ihr gütiges Lächeln wirkt.
Manche Menschen wissen nicht, wie wohltuend ihre Nähe ist.
Manche Menschen wissen nicht, wie wichtig es ist, dass sie einfach da sind.
Manche Menschen wissen nicht, wie viel ärmer wir ohne sie wären.
Manche Menschen wissen nicht, dass sie ein Geschenk des Himmels sind.
Sie wüssten es, würden wir es ihnen sagen.
( Paul Celan )

**********

Auch wenn ich all das durchgemacht habe,
was ich durchgemacht habe,
so bereue ich die Schwierigkeiten nicht,
in die ich mich begeben habe –
weil sie es waren, die mich dorthin brachten,
wohin ich zu gelangen wünschte.
( Paulo Coelho )

**********

Es gibt viele Arten zu töten.
Man kann einem ein Messer in den Bauch stechen,
einem das Brot entziehen,
einen von einer Krankheit nicht heilen,
einen in eine schlechte Wohnung stecken,
einen durch Arbeit zu Tode schinden,
einen zum Suizid treiben,
einen in den Krieg führen usw.
Nur weniges davon ist in unserem Staat verboten.
( Bertolt Brecht – Dramatiker und Lyriker, 1898-1956 )

**********‎

Gesagt ist nicht gehört,
gehört ist nicht verstanden,
verstanden ist nicht einverstanden,
einverstanden ist nicht anerkannt,
anerkannt ist nicht beibehalten,
beibehalten ist Erfolg.

**********

Hoffnung ist nicht die Überzeugung,
dass etwas gut ausgeht,
sondern die Gewissheit,
dass etwas Sinn besitzt,
egal wie es ausgeht.
( Vaclav Havel )

**********

„Gedacht” ist nicht gesagt…
„Gesagt” ist nicht gehört…
„Gehört” ist nicht verstanden…
„Verstanden” ist nicht gewollt…
„Gewollt” ist nicht gekonnt…
„Gekonnt und gewollt” ist nicht getan…
„Getan” ist nicht beibehalten…
( nach Konrad Lorenz )

***********

Um ein böses Gesicht zu machen,
musst du 65 Muskeln anstrengen,
um zu lächeln,
brauchst du nur zehn.
Überanstrenge dich nicht!
( Cyril N. Parkinson )

**********

Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert
als durch Kritik gerettet werden.
( Unbekannt )

**********

Wer sich über Kritik ärgert,
gibt zu, dass sie verdient war.
( Publius Cornelius Tacitus )

**********

Glücklich sind jene,
die grosse Träume träumen und die bereit sind,
den Preis zu bezahlen,
um sie wahr werden zu lassen.
( Leo Jozef Suenens, 1904-1996, Geistlicher )

***********

Wahre Liebe lässt frei!
Wenn Du glaubst, dass Eifersucht ein Zeichen von Liebe ist,
liegst Du falsch. Eifersucht ist ein Zeichen von Angst.
Angst, den anderen zu verlieren und allein zu sein.
Und diese „Basis“ wird über lang oder kurz die Partnerschaft auflösen,
weil die Energie der Aufmerksamkeit folgt.
Das, worauf ich mich konzentriere, bekommt meine Energie,
das treibe ich selbst voran – bewusst oder oftmals auch unbewusst.
Wer in seiner Mitte ist, seinen eigenen, wunderbaren Wert
kennt und sich selbst aufrichtig liebt,
der lässt auch den anderen frei.
So entsteht eine Partnerschaft auf der Basis von echter Liebe,
in der man den anderen nicht besitzen oder festhalten will.
( Melanie Lehmann )

***********

Wer „um des lieben Friedens willen“ alles schluckt,
vergiftet sich,
erzieht andere zur Rücksichtslosigkeit.
( Else Pannek )

**********

Viele segeln mit der Strömung und erleiden Schiffbruch.
Andere werden zu Orten mitgerissen,
die ihnen nicht vorbestimmt waren.
Doch du bestehst die Überfahrt voll Würde,
weißt den Kurs deines Schiffes zu kontrollieren und versuchst,
den Schmerz in Handeln zu verwandeln.
( Paulo Coelho )

**********

Ich fühle, ich spüre, ich atme dich…
pulsierendes spannendes LEBEN,
Tanzend und lachend im Sonnenlicht,
lässt du mich mit Leichtigkeit schweben.

Alles, was dunkel und schwer an mir klebt…
abstreifen wie eine Rüstung,
durchtrennen die Schatten
mit meinem Schwert…
im leichten Galopp
durch die Lüfte!

Ganz außer Atem,
ein bißchen erschöpft,
mit Glanz in den Augen
vom „Tanzen“,
erreichst irgendwann du
das Ziel dieser Reise…
nicht das Ende, es ist nur
der ANFANG!
(  Gabriele Marie’ Ana )

**********

Wir befinden uns alle in einer posthypnotischen Trance,
in die wir in der frühen Kindheit versetzt worden sind.
( Ronald Laing )

**********

Wenn man nie etwas Falsches sagen darf,
traut man sich auch nie, das Richtige zu sagen.
Zum Beispiel, daß man jemanden liebt
oder daß man verletzt ist
oder daß man Trost spenden möchte.
( John Bradshow )

**********

Bemühe dich nicht darum,
zu arbeiten oder zu entsagen;
deine Bemühung selbst ist eine Fessel.
( Ramana Mahaarshi )

**********

Spiele Deinen Part in der Komödie,
aber identifiziere dich nicht mit deiner Rolle.
( Wei Wu Wei )

**********

Eine Welt in einem Sandkorn sehen
Und einen Himmel in einer wilden Blume,
Die Unendlichkeit in der Handfläche halten
Und die Ewigkeit in einer Stunde.
( William Blake )

**********

Der Tod ist kein Erlöschen des Lichts;
Er ist das Löschen der Lampe,
weil der Morgen angebrochen ist.
( Rabindranatah Tagore )

**********

Es gibt eine Freiheit –
Selbst von dem Verlangen, frei zu sein,
Selbst von dem Bedürfnis, spirituell sein zu wollen.
Dies ist jenseits der Dualität vom Wachen und Schlafen,
Erleuchtung und Nichterleuchtung,
Es ist ein Sich-Entspannen in die Soheit der Dinge,
Einfach die Weise, wie die Dinge sin.
( Arjuna )

**********

Breite die Flügel der Zuversicht aus
und steig auf in den weiten Himmel
deiner Möglichkeiten…
Wann, wenn nicht jetzt?
Wo, wenn nicht hier?
Wer, wenn nicht du?

Mach deine Träume wahr!
(
Jochen Mariss)

**********

In dem Augenblick der Verzweiflung zählt nicht,
was richtig und was falsch ist,
sondern was uns hilft weiterzuleben.
( PerspekTiefen)

**********

„Akzeptiere das, was ist.“
„Das kann ich wirklich nicht.
Es regt mich auf und macht mich wütend.“
„Dann akzeptiere das, was ist.“
„Ich soll akzeptieren, dass ich mich aufrege und wütend bin
und dass ich das nicht akzeptieren kann?“
„Ja. Akzeptiere, dass du es nicht akzeptieren kannst.
Begegne deinem Widerstand mit Widerstandslosigkeit.
Und dann sieh, was geschieht.“
( Eckhart Tolle, „Stille spricht“
)

**********

Blaue Gedanken
Blaue Gedankenwolken breiten sich aus,
vertreiben die nachtdunklen Träume,
verströmen den Duft eines ungeahnten Parfüms,
gefangene Phantasien sind wieder befreit.
Blaue Windgedichte schweben herbei,
verdrängen den nasskalten Sturm,
erzählen Märchen einer fremdartigen Welt,
verwehte Phantasien schwingen sachte im Wind.
Blaue Wellenspiele strömen empor,

füllen die leergesogenen Teiche,
spielen eine Melodie aus endloser Zeit,
gestrandete Phantasien setzen ihre Segel.
( Wolf Rappold )

**********

Wenn ein Kind keine Liebe erfährt,
so ist es ausgetrocknet wie ein Flussbett.
Wenn ein Kind niemals lacht, erlebt es niemals die Freude im Leben.
Wenn ein Kind nicht weinen darf, spürt es sich niemals selbst.
( unbekannt)

**********

„Wenn Du ein Schiff bauen willst,
dann trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen,
Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen,
sondern lehre die Männer die Sehnsucht
nach dem weiten, endlosen Meer.“
( Antoine de Saint-Exupery )

**********

Der sicherste Weg sich verrückt zu machen, besteht darin,
sich in die Angelegenheiten anderer einzumischen,
und der kürzeste Weg zu einem gesunden
und glücklichen Leben besteht darin,
sich um seine eigenen Dinge zu kümmern.
( Melody Beattie )

**********

Düfte haben mehr als eine Ähnlichkeit mit der Liebe,
und manche Leute glauben sogar,
die Liebe sei selbst nur ein Duft;
wahr ist, daß die Blume, der sie entströmt,
die schönste der Schöpfung ist.
( Alfred de Musset, 1810 – 1857 )

**********

Wenn dich etwas ärgert und du kannst es ändern,
dann ändere es.
Wenn dich etwas ärgert und du kannst es nicht ändern,
warum ärgerst du dich dann?

( Dalai Lama )

**********

Die Frau repräsentiert die Liebe.
Sie ist die Energiehalterin in einer Beziehung.
Der Mann begeistert sich an der Welt,
brennt für sie und bringt sein Feuer zur Frau.
( Robert Beetz )

**********

Wenn der Körper das Machtwort „Ruhe“ spricht
und der Kopf erwidert „Arbeit“,
so wird am Ende immer der Kopf den Kürzeren ziehen.
( Beate Vennemann )

**********

Die großen Probleme vor denen wir stehen
lassen sich nicht vom selben Niveau des Denkens aus lösen,

auf dem wir standen, als wir sie schufen.
( Albert Einstein )

**********

Männer finden ihr eigenes Glück,
wenn sie eine Frau glücklich machen,
wenn sie den gelösten, seligen Blick in ihrem Gesicht sehen.
Das ist das Schönste – und Gott sei Dank habe ich das ein paar Mal gesehen.
( Hellmuth Karasek )

**********

Der Schwache kann nicht verzeihen.
Verzeihen ist eine Eigenschaft des Starken.“
( Mahatma Gandhi – Pazifist und Menschenrechtler, 1869-1948 )

**********

Zum Nachdenken über Preise
Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, dass nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen
und etwas billiger verkaufen könnte,
und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren,
werden die gerechte Beute solcher Machenschaften.
Es ist unklug, zuviel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter,
zuwenig zu bezahlen. Wenn wir zuviel bezahlen,
verlieren wir etwas Geld, das ist alles.
Wenn wir dagegen zu wenig bezahlen, verlieren wir manchmal alles,
da der gekaufte Gegenstand
die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann.
Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es,
für wenig Geld viel Wert zu erhalten.
Nehmen wir das niedrigste Angebot an,
müssen wir für das Risiko,dass wir eingehen, etwas hinzurechnen.
Und wenn wir das tun, dann haben wir auch genug Geld,
um etwas Besseres zu bezahlen.
( John Ruskin, engl. Sozialreformer 1819 – 1900 )

**********

Mit Geld können wir kaufen:
Ein Bett, aber keinen Schlaf;
Bücher, aber keine Intelligenz;
Essen, aber keinen Appetit;
Schmuck, aber keine Schönheit,
Medizin, aber keine Gesundheit;
Häuser, aber keine Gemeinschaft;
Luxusartikel, aber keine Freunde;
Allerlei Dinge, aber kein Glück.
( aus Guatemala )

**********

„Wer sich über Kritik ärgert, gibt zu, dass sie verdient war.
( Publius Cornelius Tacitus )

**********

Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert
als durch Kritik gerettet werden.
( Uwe K.)

**********

Aus den Wolken muß es fallen,
Aus der Götter Schoß das Glück,
Und der mächtigste von allen
Herrschern ist der Augenblick.
( Friedrich Schiller )

**********

Die Wirklichkeit eines anderen Menschen liegt nicht darin,
was er dir offenbart, sondern in dem, was er dir nicht offenbaren kann.
Wenn du ihn daher verstehen willst, höre nicht auf das,
was er sagt, sondern vielmehr auf das, was er verschweigt.
( Khalil Gibran )

**********

Geld ist zum Ausgeben da, denn es macht wenig Sinn,
später mal der reichste Mensch auf dem Friedhof zu sein.
( Sir Peter Ustinov)

**********

Menschen, die nichts fordern,
werden beim Wort genommen – sie bekommen Nichts.
( Michael Waltenberger )

**********

Leitfaden
Bis man sich verpflichtet hat, zögert man, läuft man Gefahr,
einen Schritt rückwärts zu machen, ist man immer wirkungslos.
Es gibt eine elementare Wahrheit, die auf alle Initiativen
und Schöpfungen zutrifft und deren Unkenntnis zahllose
Ideen und prächtige Pläne zugrunde richtet.

In dem Augenblick, in dem man sich unumstößlich verpflichtet,
tritt auch die Vorsehung in Erscheinung.
Alle möglichen Dinge ereignen sich, um einem zu helfen,
die sich anderweitig niemals ereignet hätten.

Ein ganzer Strom von Geschehnissen entfließt der Entscheidung,
beschwört alle möglichen unvorhergesehenen Vorkommnisse,
Zusammentreffen und materielle Hilfe zum eigenen Vorteil herauf,
wovon keiner sich hätte träumen lassen,
daß ihm das je geschehen würde.
Was Du Dir auch immer vorstellen kannst, das kannst Du auch tun.
Fang an, jetzt gleich ! –
( Johann Wolfgang von Goethe )

**********

Oft kommt das Glück durch eine Tür herein,
von der man gar nicht wußte,
dass man sie offen gelassen hatte.
( John Barrymore )

**********

Sei so frei,
dass es Dir gleichgültig ist,
was andere über Dich denken.

Du wirst glücklich sein, wenn Du Dir gefällst.
( unbekannt)

**********

Gedanken und Schicksal
Achte auf deine Gedanken – denn sie werden deine Worte.
Achte auf deine Worte – denn sie werden Handlungen.
Achte auf deine Handlungen – denn sie werden Gewohnheiten.
Achte auf deine Gewohnheiten – denn sie werden dein Charakter.

Achte auf deinen Charakter – denn er wird dein Schicksal!
( Talmud )

**********

Von den Kindern
Eure Kinder sind nicht Eure Kinder.
Sie sind die Söhne und Töchter der Sehnsucht
des Lebens nach sich selber.
Sie kommen durch euch, aber nicht von euch,
und obwohl sie mit euch sind,
gehören sie euch doch nicht.
Ihr dürft ihnen eure Liebe geben,
aber nicht eure Gedanken,
denn sie haben ihre eigenen Gedanken.
Ihr dürft ihren Körpern ein Haus geben,
aber nicht ihren Seelen.
Denn ihre Seelen wohnen im Haus von Morgen,
das ihr nicht besuchen könnt,
nicht einmal in euren Träumen.
Ihr dürft euch bemühen, wie sie zu sein,
aber versucht nicht, sie euch ähnlich zu machen.
Denn das Leben läuft nicht rückwärts,
noch verweilt es im Gestern.
( Khalil Gibran „Der Prophet“)

**********

Reifezeugnis
Ich wollte Nähe und bekam die Flasche.
Ich wollte Eltern und bekam Spielzeug.
Ich wollte reden und bekam ein Buch.
Ich wollte lernen und bekam Zeugnisse.
Ich wollte denken und bekam Wissen.
Ich wollte einen Überblick und bekam einen Einblick.
Ich wollte frei sein und bekam Disziplin.
Ich wollte Liebe und bekam Moral.
Ich wollte einen Beruf und bekam einen Job.
Ich wollte Glück und bekam Geld.
Ich wollte Freiheit und bekam ein Auto.
Ich wollte einen Sinn und bekam eine Karriere.
Ich wollte Hoffnung und bekam Angst.
Ich wollte ändern und erhielt Mitleid.
Ich wollte leben…
( unbekannt )

**********

Matroschkatanz*
Ich glaube zu wissen, dass ich bin was ich bin und das ich
richtig bin, so wie ich bin und habe dennoch keine Ahnung wer ich bin.
Dann bricht der Lebenstanz mich auf. Zerbricht die Illusion.
Schicht um Schicht wird freigelegt.
Charaktere und Muster, die ich kreiert habe,
um mein wahres Selbst zu verstecken.
Immer weiter nach innen.
Bis ich erkenne, dass da Nichts ist, was angegriffen werden könnte.
Alle Verteidigungsstrategien sind überflüssig geworden.
( Karen Kaouk)
* Matroschkas heißen die ineinander steckenden, russischen Holzpüppchen.
Jede Puppe ist versteckt in der nächst größeren.

**********

Unsere tiefste Angst ist nicht,
dass wir der Sache nicht gewachsen sind.
Unsere tiefste Angst ist, dass wir unermeßlich mächtig sind.
Es ist unser Licht, das wir fürchten, nicht unsere Dunkelheit.
Wir fragen uns: Wer bin ich denn eigentlich, dass ich leuchtend,
hinreißend,begnadet und phantastisch sein darf?
Wer bist Du denn, dass Du das NICHT sein darfst?
Du bist ein Kind Gottes.
Wenn Du Dich klein machst, dient das nicht der Welt.
Es hat nichts mit Erleuchtung zu tun,
wenn Du Dich einkringelst,
damit andere um Dich herum sich nicht verunsichert fühlen.
Du wurdest geboren,
um die Ehre Gottes zu verwirklichen, die in uns ist.
Sie ist nicht nur in einigen von uns.
Sie ist in jedem Menschen.
Und wenn wir unser Licht erstrahlen lassen,
geben wir unbewußt den anderen Menschen die Erlaubnis,
dasselbe zu tun.
Wenn wir uns von unserer Angst befreit haben,
wird unsere Gegenwart ohne unser Zutun andere befreien.
( Nelsen Mandelas Antrittsrede, 1994 )

**********

Das Herz hat eine Vernunft, die der Verstand nicht kennt!
( Blaise Pascal )

**********

Erst wenn Du ….
Erst wenn Du krank bist,
weißt Du, wie schön es ist, gesund zu sein.
Erst wenn Du Durst hast, weißt Du, wie schön es ist zu trinken.
Erst wenn Du verlierst, weißt Du, wie schön es ist zu gewinnen.
Erst wenn Du weinst, weißt Du, wie schön es ist zu lachen.
Erst wenn Du kurz vor dem Ersticken bist,
weißt Du, wie schön es ist zu atmen.
Erst wenn Du haßt, weist Du, wie schön es ist zu lieben.
Weißt Du auch erst, wenn Du stirbst, wie schön es ist zu leben?
(Jasmin Bredow, 8. Klasse)

**********

Manchmal tragen wir unsere Wahrheit tief in uns,
trauen uns aber nicht, sie zu leben.
Wir erkennen die Weisheit unserer Seele,
verschweigen sie aber.“Geh’ du vor“,
sagt die Seele zum Körper, „auf mich hört er nicht,
vielleicht hört er auf dich“.
„Ich werde krank werden, dann wird er Zeit für dich haben“,
sagt der Körper zur Seele.
( Ulrich Schaffer)

*********

Wage zu träumen
Alles kann sich ändern.
Jedes Schicksal kann sich wenden.
Immer wieder das scheinbar Unmögliche angehen.
Sich die Träume nicht ausreden lassen von den unverbesserlichen Realisten.
Der vernünftige Mensch passt sich der Welt an;
der Unvernünftige besteht auf dem Versuch, die Welt sich anzupassen.
(
Georg Bernhard Shaw )

**********
Es gibt immer einen Weg auf Deiner abenteuerlichen
Lebensreise Deine Göttlichkeit zu entdecken.
Umarme Dein Leben und danke Dir selbst
für all Deine gewählten Erfahrungen.
In jeder Erfahrung ist eine Perle für Dich verborgen,
Dein Geschenk, welches Du sir selbst gegeben hast.
Verändere Deinen Blickwinkel auf die Ereignisse in Deinem Leben
und nutze die Erkenntnisse auf Deinem weiteren Lebensweg.
( unbekannt )


4 Kommentare

  1. 1. Silvia Schmidt

    Kommentar vom 26. Juni 2012 um 02:54

    Ein liebes Hallo,ich bin auf diese Seite gestoßen-Zufall??!!Ich weiß es nicht-was ich weiß:Es ist wunderschön all dies hier lesen zu können/dürfen und bin sehr dankbar für diese, für mich sehr “ kostbare “ Zeit welche ich hier verbracht habe und sicherlich wieder kommen werde!!Danke..natürlich auch für die einmalig-ausdruckstarken,wunderschönen Bilder.Herzliche Grüße wo immer Sie auch sein mögen.!!!Silvia

  2. 2. Evelyn

    Kommentar vom 5. Juli 2012 um 23:43

    Liee Silvia,
    ich freue mich, dass Dich Dein Weg hierher geführt hat. Ich bin überzeugt, daß noch viele Beiträge hier auf Dich warten, von denen Du auch Nutzen hast. Danke für das Feedback – und ja, die Bilder sind einfach wunderbar, ein Ausdruck des Friedens.
    Herzlichst
    Evelyn

  3. 3. Basilikummädchen

    Kommentar vom 11. Juli 2012 um 14:44

    Hallo,nun bin ich fast schon zwei Stunden bei euch; eine wunderbar gelungene Seite. Vielen Dank, jetzt muss ich leider gehen, ich komme wieder ganz sicher.
    Viele liebe GRüße vom
    Basilikummädchen

  4. 4. Evelyn

    Kommentar vom 11. Juli 2012 um 15:51

    Welch ein schöner Name … Basilikummädchen …

    Ich freue mich sehr, daß Du Dir Zeit für Dich genommen hast. Du bist hier jederzeit willkommen!

    Herzlichst
    Evelyn

Einen Kommentar schreiben